Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Fünf Gründe warum verpackungsfrei einkaufen ein echter Trend ist

Viele europäische Städte eröffneten in den letzten Jahren verpackungsfreie Geschäfte. Deutschland ist mit seinen zahllosen Initiativen ganz vorne dabei. Auch in den Supermärkten begegnet man immer öfter verpackungsfreien Aufstellern oder Regalen. Early Adopters wissen es schon lange – verpackungsfrei Einkaufen ist trend. Woher der Sinneswandel? Food Dispense kennt die Antwort!

1. Das Bewusstsein unseres Plastic Footprint steigt
 “Plastic footprint” ist für viele glücklicherweise kein Fremdwort mehr. Das haben wir Organisationen wie der Plastic Soup Foundation zu verdanken. Der Müllteppich im Norden des Pazifischen Ozeans erregt in den letzten Jahren immer mehr Aufsehen. Zurecht. Wer kennt sie nicht, die Fotos von toten Tieren mit Müll im Magen? Menschen werden sich immer bewusster, dass es so nicht weitergehen kann und wollen, dass die Produktion von Plastikmüll verringert wird. Wer verpackungsfrei einkauft kann schon mit kleinem Aufwand direkt hierzu beitragen.

2. Auch Zuhause weniger (Plastik-)Abfall
Mülltrennung gehört immer mehr zum festen Bestandteil unserer Haushaltsführung. Der Staat hat sich in der Vergangenheit mit zahlreichen Maßnahmen dafür eingesetzt,  Bürger zur Mülltrennung zu stimulieren. Diese Entwicklung hat aber auch ihre dunklen Seiten. In Europa sind im Durchschnitt 3 bis 6 verschiedene Mülltonnen im Einsatz. Diese nehmen viel Platz weg und sorgen mit ihrem Gestank für manch unangenehmes Riecherlebnis. Mülltrennung ist zudem umständlich und braucht Zeit, die man lieber für andere Dingen nutzen würde. Logisch, dass wir lieber verpackungsfrei einkaufen.

3. Nach gebührenpflichtigen Tüten kommt verpackungsfreie Ware
 Ab Juli 2016 muss man in noch mehr Geschäften als bisher für Plastiktüten bezahlen. Der Lebensmittelkonzern Rewe hat sich sogar entschlossen, bundesweit auf Plastiktüten zu verzichten. Ein Schritt in die richtige Richtung. Als nächstes stünde demnach der Verkauf von verpackungsfreier Ware auf dem Programm. Die meisten Kunden unterstützen die aktuellen umweltfreundlichen Maßnahmen aus dem Umweltministerium und würden den verpackungsfreien Verkauf von Produkten vermutlich auch befürworten.

4. Kunden genießen die altmodische Art des Einkaufens
Erinnern Sie sich noch an das Gefühl, als Sie als kleines Kind Süßigkeiten mit einer Schippe auswählen durften? Stellen Sie sich vor, Sie können die Menge Ihrer Lebensmittel wieder selbst bestimmen. In Läden ohne Verpackungen kein Problem! Verpackungsfrei schont nicht nur die Umwelt, sondern wirkt sich auch positiv auf Ihren Geldbeutel aus, da Sie nur das kaufen, was Sie wirklich brauchen.

5. Verpackungsfrei einkaufen = Mindful einkaufen
Kennen Sie das? Sie fahren nach Feierabend in den Supermarkt um Abendessen einzukaufen und kommen neben dem Abendessen auch mit Chipstüten, Schokolade und allerlei andere Leckereien Zuhause an. Mit leerem Magen einkaufen ist alles andere als ideal. Hinzu kommt, dass verpackte Ware schneller zu Impulsankäufen führt. Nicht sehr verwunderlich, wenn man bedenkt, dass sie genau dafür konzipiert wurden. Ein verpackungsfreier Laden dahingegen ist ruhiger und fördert gesundheidsbewusste Ernährung dadurch, dass man die Ware selbst abwiegt oder einzeln in den Einkaufswagen legt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.